mail button

Besuche unseren Youtube-Kanal

donate button

fb button

twitter button

Reihe: Wie politisch ist Sport? Fahrrad-Rallye-Rätseltour

Rätseltour.jpg

 

 

Wir laden Sie ein, mit uns am 11. Juli zwischen 14 und 18 Uhr verschiedene Stationen in Treptow-Köpenick zur politischen Bedeutung von Sport zu besuchen.

Die Stationen sind:

• Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit in Niederschöneweide (Britzer Straße 5, 12439 Berlin)

• Mellowpark in Oberschöneweide (An der Wuhlheide 250, 12459 Berlin)

• Stadion an der Alten Försterei (1. FC Union Berlin) in Oberschöneweide (An der Wuhlheide 263, 12555 Berlin) • Wassersport-Museum in Grünau (Regattastraße 191, 12527 Berlin)

• Köpenicker Fußball Club im Allende-Viertel (Wendenschloßstraße 182, 12557 Berlin)

Sie können mit dem Fahrrad, zu Fuß oder den öffentlichen Verkehrsmitteln teilnehmen. Anfangen können Sie bei jeder Station und auch eine eigene Route heraussuchen. Für die Rätsel bekommen Sie einen Laufzettel mit einem kleinen Kreuzworträtsel. Unter allen Teilnehmenden, die das Lösungswort erraten können, verlosen wir kleine Preise. Dafür ist keine Teilnahme an allen Stationen notwendig.

In Anbetracht der aktuellen Situation um Covid-19 bitten wir Sie jedoch, nur in kleinen Gruppen mit maximal fünf Personen teilzunehmen. Sie fahren oder gehen von Station zu Station und lösen dort Rätsel. Bitte bringen Sie zudem Mund-Nasen-Masken mit.

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung vorab an Christine . Herm (at) ba - tk . berlin . de.

Die Veranstaltung ist Teil der Veranstaltungsreihe „Von der Geschichte zur Gegenwart – Historische und politische Bildungsarbeit in Treptow-Köpenick“. Die Reihe ist ein Kooperationsprojekt von: Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit, Zentrum für Demokratie Treptow-Köpenick, Partnerschaft für Demokratie Treptow-Köpenick, InteraXion – Willkommensbüro für geflüchtete Menschen und Migrant*innen, Bezirksamtes Treptow-Köpenick – Integrationsbereich

Neue Flyer für den Feuerwehrtopf mit nachhaltiger Überraschung

Die neuen Flyer für unseren Feuerwehrtopf sind da. Dem*der ein oder anderen mag es schon aufgefallen sein, dass sich in den Blättchen etwas ganz besonderes versteckt. Wir haben eine nachhaltige und ökologische Samenkarte erstellt, die ihr auch einpflanzen könnt.

Wie das funktioniert, seht ihr auf den Bildern unten. Ihr braucht dafür nur ein Gefäß oder Pflanztopf, sowie Erde, ein wenig Wasser und einen sonnigen Platz.

In der Wartezeit bis die Sommerblumen spriessen, könnt ihr Euch euren Ideen für kleinere Veranstaltungen und Aktionen im Kiez widmen ;) Euer Engagement gegen Rassismus und Dískriminierung kann über den Feuerwehrtopf der Partnerschaft für Demokratie Treptow-Köpenick gefördert werden. Wie das geht, könnt ihr auf der folgenden Seite nachlesen: Antrag Feuerwehrtopf

 

feuerwehrtopf promo k

 

 

 

 

 

 

Über 20 demokratiefördernde Projekte für den Bezirk Treptow-Köpenick

 

Neue Flyer PfDs.jpg

 

Halbzeit 2020 und wir resümieren: Bislang fanden die ersten zwei Antragsrunden der Partnerschaften für Demokratie Schöneweide und Treptow-Köpenick statt. Die beiden Begleitausschüsse beratschlagten sich in den Treffen im Februar/ März und Mai/ Juni über so einige interessante Projekte und empfahlen in diesem Jahr schließlich 24 Projektvorhaben im Bezirk für eine Förderung im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben!". In den kommenden Wochen stellen wir euch die bewilligten Projekte auf unseren Internetseiten näher vor. Wir halten fest: Der Topf des Aktionsfonds ist in Treptow-Köpenick nun komplett ausgeschöpft.

Es gibt aber noch Hoffnung für Projektwillige: Der Feuerwehrtopf für kleinere Vorhaben steht noch bereit (Informationen siehe unten) und der Topf in Schöneweide ist auch noch nicht leer: Vereinen, Initiativen, Stiftungen und Privatpersonen stehen noch ca. 6.000,- Euro in diesem Jahr beantragen. Also her mit euren Ideen und bewerbt euch. Wir beraten euch gerne bei der Projektkonzeption und Antragsstellung. Mehr Informationen zu den Anträgen und unseren Leitzielen findet ihr hier auf unserer Seite.  

Treptow-Köpenick: 13 Projekte empfohlen. Dieses Jahr standen erstmalig 51.000 Euro zur Verfügung. Der Aktionsfonds ist komplett ausgeschöpft! Die Projektträger haben sich von Corona nicht abhalten lassen weiter an ihren Ideen festzuhalten. Organisatorische, technische und inhaltliche Anpassungen wurden vorgenommen, um die Projekte auch dieses Jahr noch umzusetzen. Damit ihr eine Vorstellung habt, welche Projekte empfohlen wurden, stellen wir euch hier ein paar exemplarisch kurz vor:

Unter anderen die Fortführung und Ausweitung der Aktion Noteingang auf Alt-Treptow.

Ein Projekt des Vereins Artikel 1- Initiative für Menschenwürde e.V., der mit Grundschüler_innen den respektvollen Umgang miteinander erlernen und stärken will als außerschulisches Projekt.

Der Kreisjugendring Köpenick e.V. hat die Auschwitzüberlebende Frau Dr. Eva Umlauf eingeladen, die das Buch "Die Nummer auf deinem Unterarm ist blau wie deine Augen" geschrieben hat.

Auch in diesem Jahr will der KunstHofKöpenick e.V. ein Friedenskonzert durchführen. Angepasst auf die gesellschaftliche Situation in Zeiten von Corona wird das Konzert ausgerichtet unter dem Thema "Solidarität und gesellschaftlicher Zusammenhalt".

Der Verein verlernen e.V. realisiert dieses Jahr eine interaktive Stadtführung mit Hilfe des Actionsbounds zum Thema "100 Jahre Berlin aus feministischer Perspektive".

Schöneweide: 11 Projekte vom Begleitausschuss empfohlen - rund 6.000,- Euro können noch vergeben werden - Deadline 3. Antragsrunde: 25.08.2020. Trotz (oder gerade wegen) Corona konnten sich mittlerweile schon einige Projektträger an die Umsetzungen ihrer Projekte wagen und können - verständlicherweise unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen- einige Veranstaltungen umsetzen:

Das Philosophische Café von den Moving Poets Berlin e.V. setzt sich am 5. Juli im Garten der Novilla in Schöneweide mit coronabedingten gesellschaftlichen Kernfragen zu Solidarität und Kontrolle auseinander.

Am 11. Juli lädt der Jazzkeller 69 e.V. im Rahmen der Reihe "Jazz am Kaisersteg" zum Konzert mit Klub Demboh. Sie sind eine Gruppe von Künstler*innen verschiedener Nationalitäten und Religionen und nehmen den schwarzen Jazzmusiker Sun Ra zum Ausgangspunkt ihrer Performance.

Ebenfalls in diesem Sommer, am 21. August, soll ein Interkulturelles Fest von ARTivisten e.V. in Kooperation mit InteraXion in Schöneweide stattfinden. Einen kleinen musikalischen Vorgeschmack findet ihr hier: Balkan Spirit Ensemble.

Das Projekt "Am Ende des Tages" von GARAGE e.V. will sich in Workshops intensiv mit coronabedingten Erfahrungen von Menschen aus Schöneweide widmen und multimediale Auseinandersetzungen in Bild, Ton und Film befördern. Nähere Infos folgen auf unserer Homepage. 

Antifaschistischer Sommertag am 8. August

Antifaschistischer Sommertag am 8. August

 

Antifaschistischer Sommertag

Antifascist summer day

Der Antifaschistische Sommertag geht in die dritte Runde!

Wir wollen mit euch Sommer, Sonne und Antifaschismus zelebrieren. Dafür haben wir uns Folgendes für euch ausgedacht.

 

11 Uhr - 14 Uhr – Actionsbound – digitaler Spaziergang

Der neu aufgelegte Actionsbound „Schöneweide – Vom Nazikiez zur Gegenwart“ feiert pünktlich zum antifaschistischen Sommertag seine Premiere. Ausgestattet mit einem Smartphone könnt ihr von 11 bis 13 Uhr zum Zentrum für Demokratie kommen, bekommt dort noch ein paar Informationen und könnt euch die Actionsbound-App herunter laden.

Der Spaziergang dauert etwa 90 Minuten und kann alleine oder in Kleingruppen gelaufen werden.Er beschäftigt sich mit der jüngeren Geschichte von Schöneweide als Hotspot der neonazistischen Raumergreifungsstrategie, aber auch mit den antifaschistischen und zivilgesellschaftlichen Abwehrkämpfen und Erfolgen.

 

14 - 16 Uhr Sommerfest in der Villa Offensiv

Im Anschluss ab 14 Uhr laden wir euch wie im letzten Jahr in den Garten der Villa Offensiv ein. Dort habt ihr die Möglichkeit euch auszutauschen und den Spaziergang gemeinsam auszuwerten. Wir sind gespannt auf euer Feedback! Dazu gibt es die Möglichkeit gemeinsam ein Transparent zu bemalen und ein kaltes Getränk zu trinken.

Im Garten und auf dem Spaziergang wird auf die Einhaltung von Abstandsregeln geachtet!

Wir freuen uns auf euch!

Die Veranstaltung ist Teil einer Reihe zur historisch-politischen Bildungsarbeit in Treptow-Köpenick.

Alle Veranstaltungen unter https://www.berlin.de/ba-treptow-koepenick/politik-und-verwaltung/beauftragte/integration/politische-bildung/artikel.894338.php.

 

Alle Veranstaltungen finden mindestens auf Deutsch statt und sind kostenfrei. Sollte eine Übersetzung benötigt werden, schreibe eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Ein Kooperationsprojekt von: Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit, Zentrum für Demokratie Treptow-Köpenick, Partnerschaft für Demokratie Treptow-Köpenick, InteraXion – Willkommensbüro für geflüchtete Menschen und Migrant*innen, Bezirksamtes Treptow-Köpenick – Integrationsbereich

 +++

Anti-fascist summer day

We want to celebrate summer, sun and anti-fascism with you.

 

11 a.m.- 2 p.m. - Actionbound - digital walk

The newly published actionbound "Schöneweide - From the Nazi Neighbourhood to the Present" celebrates its premiere just in time for the antifascist summer day.

Equipped with a smartphone you can come to the Center for Democracy from 11 a.m. to 1 p.m., get some more information and download the actionbound app.

The walk takes about 90 minutes and can be done alone or in small groups.

It deals with the recent history of Schöneweide as a hotspot of the neo-Nazi strategy of territorial seizure, but also with the anti-fascist and civil society defensive struggles and successes.

 

2 p.m. - 4 p.m. - summerparty at the Villa Offensiv

Afterwards from 14 o'clock we invite you like last year to the garden of the Villa Offensiv. There you will have the opportunity to exchange ideas and evaluate the walk together. We are curious about your feedback! There will be the possibility to paint a banner together and drink a cold drink.

In the garden and on the walk we will pay attention to the observance of distance rules! We are looking forward to you!

 

All events are held at least in German and are free of charge. If You need translation, please send an e-mail to Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

All events also at https://www.berlin.de/ba-treptow-koepenick/politik-und-verwaltung/beauftragte/integration/politische-bildung/artikel.894338.php.

A cooperation project by: Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit, Zentrum für Demokratie Treptow-Köpenick, Partnerschaft für Demokratie Treptow-Köpenick, InteraXion – Willkommensbüro für geflüchtete Menschen und Migrant*innen, Bezirksamtes Treptow-Köpenick – Integrationsbereich

gefördert durch

zfd_RGB_L.gifoffensiv_Kompaktlogo_CMYK.JPG

 

 

 

 

 

Besucher*innenadresse:

Zentrum für Demokratie
Michael-Brückner-Str. 1/Spreestraße
(gegenüber S-Bhf Schöneweide
 
Tel.: Tel.: 030 - 65 48 72 93
E-Mail: zentrum@offensiv91.de

 
Postanschrift:
 
Zentrum für Demokratie
c/o Villa offensiv
Hasselwerderstr. 38 - 40
 
12439 Berlin
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.