mail button

Besuche unseren Youtube-Kanal

donate button

fb button

twitter button

instagram 4748001 640

Online-Radikalisierung von rechts

 

 

 

Fachgespräch für Fachkräfte der Jugendhilfe, Offenen Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit und Kolleg:innen am 5.Oktober 2021 10:00 bis 13:00

Veranstaltet vom überbezirklichen Fachkreis Grenzenlos gestärkt in den Alltag

Im Workshop betrachten wir gemeinsam den Phänomenbereich „Online-Radikalisierung“ mit einem Schwerpunkt auf rechtsextreme Akteur*innen und deren gezielte Ansprachen an Jugendliche.Nach einem Input über Begriffe, inhaltliche Fragen und methodische Zugänge durch einen Referenten des Projekts AntiAnti tauschen wir uns darüber aus, welchen Herausforderungen Pädagog*innen im Arbeitsalltag begegnen und wie sie das Thema in ihrer alltäglichen pädagogischen Praxis angehen können.

 

Die Teilnahme ist kostenlos!

 

Moderation: Wiebke Eltze

 

AntiAnti ist ein Projekt von mediale pfade – Verein für Medienbildung e.V.

 

Veranstaltungsort: KulturMarktHalle, Hanns-Eisler-Straße 93, 10409 Berlin.

 

Die Anzahl der Teilnehmenden ist begrenzt.

Bitte hier anmelden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Hygienemaßnahmen aufgrund der Corona-Pandemie:.Bitte beachtet die verbindlichen Hygienemaßgaben. Bringt einen Mund-Nasen-Schutz mit und haltet einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zueinander. Für die Teilnahme am Fachgespräch ist die 3G-Regel verbindlich. Kommt daher vollständig geimpft, genesen oder mit einem tagesaktuellen Negativ-Test. Wir freuen uns grundsätzlich, wenn ihr unabhängig vom persönlichen gesundheitlichen Status einen tagesaktuellen Corona-Test macht. Bei Erkältungssymptomen bitten wir, zuhause zu bleiben und sich auszukurieren.  

 

Der Fachaustausch wird organisiert vom überbezirklichen Fachtagskreis Grenzenlos gestärkt in den Alltag aus den Bezirken Pankow, Lichtenberg, Marzahn-Hellersdorf, Treptow-Köpenick sowie der ju:an-Praxisstelle antisemitismus- und rassismuskritische Jugendarbeit.

 

Zum Organisationskreis gehören:all eins e.V./ Mellowpark; [moskito] Fach- und Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus, für Demokratie und Vielfalt beim Pfefferwerk Stadtkultur gGmbH; Koordinierungsstelle für Demokratieentwicklung Marzahn-Hellersdorf; Fach- und Netzwerkstelle Licht-Blicke bei pad gGmbH; Partnerschaft für Demokratie Marzahn in der Stiftung SPI; ju:an-Praxisstelle antisemitismus- und rassismuskritische Jugendarbeit und aras* – politische Bildung an Schulen in Treptow-Köpenick

Symbolische Wahlen in Treptow-Köpenick (06. bis 20.09.21)

Symbolische1

 

 

 

 

14% der volljährigen Bürger:innen in Deutschland haben am

26. September 2021 keine Wahl. Etwa 5,3 Mio. sind sogar kommunal von der grundlegenden demokratischen Beteiligung - dem Wahlrecht - ausgeschlossen, da sie keine deutsche oder EU-Staatsangehörigkeit haben.

Deshalb organisiert das Kampagnen-Netzwerk 'Wir Wählen' (www.wir-wählen.org) symbolische Bundestagswahlen, ganz nach dem Motto 'hier lebe ich, hier wähle ich'. 'Wir Wählen' besteht aus bundes- und landesweiten Organisationen, Initiativen und Migrant:innenvertretungen. Mehr Infos findet Ihr auf der Webseite:

https://wir-wählen.org/#Veranstaltungen.

Mit bundesweiten symbolischen Wahlen vor Ort und einer Online-Wahl fordert das Netzwerk das kommunale Wahlrecht für ALLE und politische Partizipation auf Augenhöhe.Mit der Online-Wahl können die symbolischen Stimmen zum ersten mal

ortsunabhängig und online abgegeben werden.

Hier geht's zur Registrierung: https://wir-wählen.org/#Onlinewahl

 

Wählen in Treptow-Köpenick

In Treptow-Köpenick leben 32.284 Menschen, die nicht an den Wahlen teilnehmen können. Von ihnen können 10.893 Personen als EU-Bürger*innen aber zumindest auf die Bezirksverordnetenversamlung wählen. Sie alle haben die Möglichkeit, ebenfalls online an der symbolischen Wahl teilzunehmen oder ihre Stimme direkt zu folgenden Zeiten vor Ort abzugeben:

06.09. / 13.09. / 20.09.2021, 14 – 17 Uhr |

Spindlersfeld: Campus Kiezspindel, Rudower Straße 37/39, 12557 Berlin

08.09.2021, 9 - 12 Uhr und 14 – 17 Uhr |

Friedrichshagen: Nachbarschaftszentrum, Rathaus Friedrichshagen, Bölschestraße 87, 12587 Berlin

09.09. / 10.09. / 13.09. 10 - 18 Uhr |

Niederschöneweide: Novilla, Hasselwerderstr. 22, 12439 Berlin

09.09. / 16.09. / 23.09.2021, 9 – 15 Uhr |

Köpenick: Rathaus Köpenick, Alt-Köpenick 21, 12

555 Berlin, Raum 205

15.09.2021, 9 – 12 Uhr und 14 – 17 Uhr |

Alt-Treptow: KungerKiezInitiative, Karl-Kunger-Str. 15, 12435
Köpenick: Rabenhaus, Puchanstraße 9, 12555 Berlin

18.09.2021, 13 – 19 Uhr |

Niederschöneweide: Fest für Demokratie |Michael-Brückner-Platz, 12439 Berlin

 

239437989 2029771363842571 6989934136177184027 n

Ein Kooperationsprojekt von

InteraXion - Willkommensbüro und Wohnraumberatung für Menschen mit Migrations- und Fluchterfahrung in Treptow-Köpenick

Partnerschaften für Demokratie Treptow-Köpenick und Schöneweide

TKVA - Treptow-Köpenick für Vielfalt und gegen Antidiskriminierung

MaMis en Movimiento e.V.

Bezirksamtes Treptow-Köpenick – Integrationsbereich

Fachdokumentation erschienen: Impfskepsis zwischen Kritik und Menschenfeindlichkeit

 

Im Juni führten wir mit dem überbezirklichen Fachtagskreis “Grenzenlos gestärkt in den Alltag” aus den Bezirken Pankow, Lichtenberg, Marzahn-Hellersdorf, Treptow-Köpenick sowie der Praxisstelle ju:an zum Fachgespräch.

Unter dem Titel “Impfskepsis zwischen Kritik und Menschenfeindlichkeit” luden wir im Juni zu einem Impulsvortrag und Austausch mit Benjamin Winkler (Amadeu Antonio Stiftung, Leipzig) ein.

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie stellen pädagogische Fachkräfte weiterhin vor viele Herausforderungen. Seit Beginn der Impfkampagnen gegen das Coronavirus ist das Thema “Impfen” auch in der Jugendarbeit ein verstärkter Diskussionsgegenstand. Sowohl in Teams als auch in der Beziehungsarbeit mit Kinder und Jugendlichen. Die nun erschienende Fachdokumentation zur Historie und aktuellen Ausprägungen rund um Impfskepsis, Impfgegnerschaft und wie diese als Herausforderung für pädagogische Fachkräfte in Schule, Offene Kinder- und Jugendarbeit usw. bearbeitet werden können, ist nun verfügbar.

Diese kann hier kostenlos angesehen und heruntergeladen werden.

Wir wünschen ein spannendes Lesen!

18.9.21 | Kommt zum 16. "Fest für Demokratie" nach Schöneweide!

18.09.21 | 13 bis 19 Uhr | Michael-Brückner-Platz & Schnellerstraße, Berlin-Schöneweide

 

Zum 16. Mal findet nun schon nach über einjähriger Corona-Pause das Fest für Demokratie statt. Das Bündnis für Demokratie und Toleranz und der Bezirksbürgermeister Oliver Igel laden am 18. September nach Schöneweide ein. In diesem Jahr steht das Fest unter dem Motto "Du hast die Wahl - Demokratie leben - Engagement zeigen" statt.

www.demokratie-tk.de

Fest Demo Plakat A3 2021 web Fest Demo Flyer 2021 web2

 

 

Beteiligt Euch! Sommerfestival für Jugendliche vom 10. bis 12.09. im FEZ

FEZ BeteiligtEuch Sommerfest videowall

 

Wir laden Euch recht herzlich zu den Aktionstagen "Beteiligt Euch" und Sommerfestival vom 10. bis 12. September in das FEZ-Berlin ein.

"Beim „Beteiligt EUCH“ dreht sich drei Tage alles um die Themen Demokratie, politische Beteiligung, Chancengleichheit, Geschlechtliche Vielfalt, Nachhaltigkeit und Diskriminierung. In Diskussionsrunden, Talks, Workshops, Vorträge, Barcamps und Q&A’s mit interessanten Persönlichkeiten, und Aktionsangeboten kannst du viele Tipps und Tricks mitnehmen. Kostenfrei!"

Sie werden in diesem Jahr u.a. durch die Partnerschaft für Demokratie Schöneweide und das Projekt aras* - politische Bildung an Schulen unterstützt. Am Freitag bietet aras* ein "Argumenattionstraining gegen Rechts" an und am Sonntag zu "Antifeminismus im Netz".

 

"Argumentationstraining gegen Rechts" / 7.-13. Klasse

Blöder Spruch und die Antwort fällt dir erst viel zu spät ein? Dir fehlen manchmal die richtigen Worte? Der Umgang mit rechten und diskriminierenden Parolen kann geübt werden! Wir arbeiten mit den eigenen Erfahrungen der Teilnehmer*innen und üben ganz praktisch gemeinsam Strategien, um rechten Aussagen und Situationen deutlich entgegenzutreten. Unsere Teilnehmenden sollen sich am Ende des Workshops sicherer fühlen mit Konfliktsituationen und selbstbestimmt Strategien zum Umgang mit Parolen wählen können.

 

Antifeminismus im Netz

Im Workshop „Antifeminismus im Netz“ sprechen wir über Antifeminismus und dessen Ausprägungen. Das Internet, z.B. soziale Netzwerke und Foren, spielt bei der Verbreitung von Antifeminismus eine wichtige Rolle. Deshalb geht es in unserem Workshop um antifeministische Strukturen und relevante Akteur*innen im Netz und wir werden anhand einiger Beispiele die Verbreitung und Ausprägung von Antifeminismus aufzeigen. Anschließend wollen wir mit euch ins Gespräch kommen! Welche Interventionsmöglichkeiten zu Antifeminismus im digitalen Raum gibt es? In welchen Situationen können wir sie anwenden? Wie können wir aktiv werden? Ihr braucht für die Teilnahme keine Vorkenntnisse.

 

Mehr Information zum Programm:

Freitag (Schülerinnentag) und Wochenende

gefördert durch

zfd_RGB_L.gifoffensiv_Kompaktlogo_CMYK.JPG

 

 

 

 

 

Besucher*innenadresse:

Zentrum für Demokratie
Michael-Brückner-Str. 1/Spreestraße
(gegenüber S-Bhf Schöneweide
 
Tel.: Tel.: 030 - 65 48 72 93
E-Mail: zentrum@offensiv91.de

 
Postanschrift:
 
Zentrum für Demokratie
c/o Villa offensiv
Hasselwerderstr. 38 - 40
 
12439 Berlin