mail button

donate button

fb button

twitter button

Projektvorschläge für die PfD Treptow-Köpenick 2019

Der Begleitausschuss Treptow-Köpenick hat am 19. Februar ordentlich Sitzfleisch bewiesen und in einer Marathonsitzung über 14 beantragte Projekte abgestimmt. Das ist absoluter Rekord! Wir freuen uns, dass so viele Vereine und Stiftungen unseren Aufruf gefolgt sind, ihre Ideen bei uns einzureichen. 12 Projekte wurden schließlich vom Gremium für eine Förderung weiterempfohlen!Für alle Interessierten mit tollen Projektideen für unseren Bezirk gibt es aber für dieses Jahr noch die Möglichkeit Vorschläge einzureichen. Die nächste Entscheidungsrunde steht Ende Mai an. Bis zum 20. Mai nehmen könnt ihr eure Projektanträge bei uns einreichen (Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

 

Logo PfD TK

Diese Projekte wurden vom Begleitausschuss empfohlen:


Initiativfonds // Kinderring Berlin e.V.
Dieses Jahr gibt es wieder die Möglichkeit für Privatpersonen bis zu 500 Euro zu beantragen. Derzeitig befindet sich der Initiativfonds noch in der Beantragungsphase. Wir werden euch rechtzeitig darüber informieren, wenn ihr eure Ideen einreichen könnt.

Mein Kiez – Friedrichshagen aus meiner Sicht // Stephanus Stiftung – Nachbarschaftszentrum Friedrichshagen
Jugendliche mit und ohne Flucht- / Migrationserfahrung aus Friedrichshagen und Umgebung können an diesem Fotoprojekt teilnehmen. Die Teilnehmer_innen erkunden in Kleingruppen ihren Kiez und halten „ihre Orte“ fotografisch fest. Als Abschluss gibt es eine Ausstellung, bei der die unterschiedlichen Lieblingsorte im Sozialraum präsentiert werden. Dort ist eine Diskussion der Jugendlichen mit der Öffentlichkeit und Vertreter_innen des Bezirksamtes geplant, um Änderungsideen einzubringen.


Studientag für die Lehrkräfte des Gebrüder-Montgolfier-Gymnasiums zu Diskrimnierungsformen im Schulalltag // Offensiv´91 e.V.
Das Projekt „aras* - Antirassistische Bildung an Schulen“ hat in Kooperation mit dem Gebrüder-Montgolfier-Gymnasium am 10. März eine ganztägige Weiterbildung des gesamten Kollegiums durchgeführt. Das Angebot der politischen Erwachsenenbildung wurde in Form eines Studientags umgesetzt. In Workshops setzten sich Kleingruppen mit verschiedenen Themen der diskriminierungssensiblen Pädagogik auseinander.


Kinder- und Anwohnerfest im Allende-Viertel // Allende 2 hilft e.V.
Am 24. August soll das 5. Allendefest im Allendeviertel stattfinden. Gemeinsam mit der Zivilgesellschaft vor Ort möchte der ansässige Kiezverein „Allende 2 hilft e.V.“ auch dieses Jahr ein Straßenfest für alte und neue Nachbar_innen organisieren. Das Fest bietet alljährlich einen Ort für Begegnung und Austausch der Nachbarschaft untereinander. Livemusik, Künstler_innen und kostenfreie Mitmachangebote laden alle Menschen ein, gemeinsam einen schönen Nachmittag zu verbringen.


Frauen lernen schwimmen // Stephanus-Stiftung
Zugewanderte Frauen und Mädchen aus Treptow-Köpenick sollen die Möglichkeit erhalten, in einen geschützen Rahmen schwimmen zu lernen. Dadurch erhalten die Frauen die Möglichkeit das Gefühl von Selbstwirksamkeit zu erfahren und dadurch mehr Handlungssicherheit zu ereichen. Die regelmäßige aktive Bewegung unterstützt zudem die Gesundheit der Frauen und beugt Krankheiten vor.


Zweisprachigkeit fetzt -Lesen und Schreiben in Arabisch // Stephanus-Stiftung
Arabischsprache Schulkinder aus Treptow-Köpenick erhalten die Möglichkeit die arabische Schriftsprache zu erlernen. Da Arabisch häufig die Erstsprache in den Familien ist, untersützt dieses zusätzliche Angebot die Sprach- und die interkulturelle Kompetenz der Mädchen und Jungen.


Aktiver Verein und Zusammenleben durch Frauen in Bewegung // MaMis en Movimiento e.V.
Frauen und Kinder mit Flucht- und/oder Migrationserfahrung erhalten über mehrere Monate die Möglichkeiten sich kennenzulernen und miteinander künstlerische und kreative Angebote wahrzunehmen. Die Frauen haben die Möglichkeit ihre Kinder mitzubringen und in Betreuung zu geben. Dadurch entsteht Raum für intensive Gespräche und interkulturellen Austausch.


Träume. Wünsche. Gleiche Chancen? - Und jetzt kommst du! // Schlaglicht e.V.
Schlaglicht e.V. möchte ein medienpädagisches Projekt mit Schülern der 5. oder 6. Klassen von Förderschulen im Bezirk durchführen. An vier Projekttagen erarbeiten die Schüler_innen eigeneFilme zu den Themen Gleichberechtigung, Chancengleicheit und Mitbestimmung. Am letzten Tag werden die Filme den Parallelklassen, Eltern und Geschwistern präsentiert, um weitere Diskussionen in Gang zu bringen.


Märchentag im Bezirk Treptow-Köpenick 2019 // MaMis en Movimiento e.V.
Kinder und Jugendliche mit und ohne mehrsprachigen Hintergrund aus dem Bezirk sind eingeladen am Märchentag teilzunehmen. In Kooperation mit Bibliotheken in Treptow-Köpenick sollen an mehreren Tagen Märchen in unterschiedlichen Sprachen mit deutscher Übersetzung vorgelesen werden. Geplant sind die Sprachen spanisch, russisch, arabisch und polnisch. Der Märchentag exisitert bereits in anderen Bezirken Berlins und soll nun auch nach Treptow-Köpenick kommen.

 

Aktion "Noteingang" im Rahmen der Kampagne "Schöner weiden ohne Nazis!" // Kreisjugendring Köpenick e.V. / Bündnis „BUNT statt braun“
Mit einem Aufkleber an Türen und Fenstern von verschiedenen beteiligten Einrichtungen (Läden, Cafés, Kneipen, Tankstellen, Clubs, Familien-, Jugendeinrichtungen, Kirchen oder auch privaten Häusern) soll potentiell Betroffenen signalisiert werden, dass sie dort Hilfe und einen sicheren Ort finden. Letztendlich entstehen so nicht nur Schutzräume. Es kann darüber hinaus auch ein Netzwerk entstehen, welches durch eine wachsende Zahl an Unterstützer_innen möglichen Angreifer_innen zeigt, dass die Gesellschaft sich breit gegen Rassismus und Gewalt aufstellt.


Friedenskonzert 2019 // KunstHofKöpenick e.V.
Am ersten September 2019 wird das zweite Friedenskonzert in der Friedenskirche Grünau durchgeführt. Das historisch aufgeladene Datum ist bewusst gewählt, um Themen wie Demokratie, europäische Gemeinschaft und Lernen aus der Geschichte in das Bewusstsein der Zuschauer_innen zu rücken. An dem Abend werden Musiker_innen unterschiedlicher Herkunft zusammen musizieren und das Publikum wird ermuntert mitzusingen. Zudem soll an dem Abend ein Film mit Interviewsequenzen von Kindern aus dem Bezirk und ihren Gedanken zu Europa, Freiheit und Grenzen gezeigt werden.


Projekttage „VIELFÄLTIG FREIWILLIG“ // Internationaler Bund Berlin-Brandenburg
Schüler_innen haben im Rahmen der Projekttage die Möglichkeit sich lokal ehrenamtlich für geflüchtete Menschen zu engagieren. Im Idealfall können somit Schüler_innen als längerfristige Ehrenamtliche gewonnen werden. Im Rahmen der Projekttage finden Workshops statt, die auf die Ausübung eines Ehrenamts vorbereiten und mögliche Berufsperspektiven aufzeigen, deren Inhalte aber auch unmittelbar im Alltag und über die Schulzeit hinaus hilfreich sind.

 

 

 

 

Projektvorschläge für die PfD Schöneweide 2019

Der Begleitausschuss Schöneweide war 2019 schon Logo PfD SW.pngfleißig und hat über die vielen eingegangenen Projektideen diskutiert. An dieser Stelle noch einmal ganz herzlichen Dank an alle, die ihre Ideen und Vorschläge eingebracht haben! In diesem Jahr hat sich der Begleitausschuss dafür entschieden, folgende Projekte zu empfehlen:

 

Be Part of Rozsika // Salon Avitall & Makkabi Potsdam e.V.
Es werden mehrere Projekttage an Schöneweider Schulen durchgeführt. Die Jugendlichen erhalten zu Beginn des Projektes den Namen eines Opfers der Shoa. Dann recherchieren sie die Biografie dieser Person, die im Anschluss gemeinsam mit einem Comiczeichner zum Leben erweckt wird. Am Ende des Projektes stehen ein Kurzfilm und die Comiczeichnungen.

 

Zitatequiz gegen Rassismus // Schöneweiderleben e.V. & Aufstehen gegen Rassismus
Für das alljährliche Fest für Demokratie, das in der Schnellerstraße stattfindet, wird ein Zitatequiz zum Thema Alltagsrassismus entworfen. Dabei sollen die Teilnehmenden rassistische Zitate einzelnen Personen zuordnen. Ziel des Projektes ist es Menschen darauf aufmerksam zu machen, dass Rassismus auch in der Mitte der Gesellschaft vorkommt und viele diskriminierende Aussagen weit verbreitet sind. Das Quiz wird von Engagierten der Initiative „Aufstehen gegen Rassismus“ betreut, die im Anschluss mit Interessierten darüber sprechen können, wie man sich einbringen und aktiv werden kann.

 

Obdachlosenuni // Brückeladen, eine Einrichtung der GEBEWO
Obdachlose und wohnungslose Menschen können sich in der Obdachlosen-Uni weiterbilden. In Schöneweide werden dieses Jahr ein Kochkurs und eine Theatergruppe angeboten, die für alle Interessierten offen steht. So können Betroffene und nicht-Betroffene miteinander ins Gespräch kommen, sich kennen lernen und gemeinsam ein schönes Projekt auf die Beine stellen.

 

Jazz am Kaisersteg // Jazzkeller69
Im Sommer wird zum 17. Mal das Jazzfestival „Jazz am Kaisersteg“ stattfinden. Hier werden Jazzkünstler*innen aus Berlin und anderswo auftreten. Das Festival ist umsonst und draußen und bietet so allen Nachbar*innen die Möglichkeit, herausragende aktuelle musikalische Projekte kennenzulernen und verschiedene Seiten des musikalischen Schaffens von Musiker*innen zu erleben.

 

GARDEN // Quarteera e.V.
Geflüchtete, Migrant*innen und People of Colour werden in Community-Meetings Blumeninstallationen entwerfen. Diese Blumen-Kunst wird dann von den Engagierten selbst auf den Schöneweider Straßen und Plätzen präsentiert. Die Fotos und Videos, die während der Präsentation gemacht werden, können im Anschluss ausgestellt werden. People of Colour fordern so vor allem Sichtbarkeit ein, außerdem sollen Gespräche mit anderen Nachbar*innen angeregt werden.

 

MusicUs // ALEP e.V. - Betreutes Jugendwohnen Edisonstraße
Dieses Projekt schafft ein Musikangebot für geflüchtete Jugendliche. Gemeinsam mit professionellen Musiker*innen lernen die Jugendlichen ein Instrument und musizieren gemeinsam. So entsteht Vertrauen, und Diskriminierung untereinander kann entgegengewirkt werden. Am Ende des Projekts steht eine musikalische Veranstaltung, zu der auch die Nachnar*innenschaft eingeladen wird.

 

Kunst als politische Partizipation // moving poets e.V.
Verschiedene Künstler*innen arbeiten zu politischen Themen wie Demokratie, Menschenrechte, Europa, Umwelt und Diversität. Dabei wird es verschiedene Veranstaltungen auf dem Gelände der NOVILLA geben, zu denen die Nachnar*innenschaft herzlich eingeladen ist.

 

DOKfilm // Industriesalon Schöneweide
Im Industriesalon Schöneweide werden von Juli bis Dezember verschiedene Dokumentarfilme gezeigt, die sich mit politischen Themen des 20. und 21. Jahrhunderts beschäftigen. Dabei gibt es stets nach dem Film die Möglichkeit, mit Produzent*innen oder Regisseur*innen zu diskutieren.

 

Ich bin besorgt, holt mich hier raus // VVN-BdA Köpenick & Initiative „Uffmucken Schöneweide“
Jugendliche und junge Erwachsene sollen mit älteren Mitgliedern der VVN-BdA ins Gespräch kommen und sich über Geschichtliches, aber auch über aktuelle Politik austauschen. Gemeinsam entwickeln sie Slogans und gestalten Beutel und Aufkleber, die anschließend im Kiez verteilt werden.

 

To Bio or not to Bio // ALEP e.V. - Betreutes Jugendwohnen Siemensstraße
Jugendliche aus den Einrichtungen von ALEP gründen eine Kochgruppe, die vor allem mit Bio-Essen kocht. Dabei soll es auch eine Auseinandersetzung mit dem Thema gesunde Ernährung geben. Monatlich wird die Gruppe für Nachbar*innen und lokale Initiativen geöffnet, um den Austausch und die Vernetzung im Kiez zu stärken. Im Sommer ist ein großes Fest geplant.

 

 

 

 

Projekte 2017

  • "früh aufgestellt - Viele Träume! Gleiche Chancen?" - Visionen e.V.

An der Grundschule in der Köllnischen Vorstadt und in der Grünauer schulen konnten durch die Partnerschaft für Demokratie Treptow-Köpenick Projekttage durchgeführt werden, die das Ziel verfolgten, die Akzeptanz der Kinder für Vielfalt und Unterschiede in der Gesellschaft zu fördern, Die Schüler_innen konnten dabei über Wünsche und Träume für ihr eigenes Leben nachdenken und darüber, ob alle Menschen die gleichen Chancen haben, ihre Träume zu verwirklichen. So wird die Möglichkeit geschaffen, sich eine Meinung zu gesellschaftl. Themen zu bilden und diese gemeinsam zu diskutieren.

 

  • Holocaust | Gedenken und Widerstand | Konzert mit Esther Bejarano - Kreisjugendring Berlin-Köpenick e.V.

In gemeinsamer Planung zwischen Jugendlichen und der Jugendfreizeiteinrichtung Horn sowie dem Projekt BEGEGNUNG entstand die Idee, eine Veranstaltung mit Esther Bejarano und der Microphone Mafia zu organisieren. Die inzwischen 92-jährige Esther Bejarano überlebte Auschwitz und engagiert sich gegen Diskriminierung, Rassismus, Antisemitismus und Rechtsextremismus.
Zur Veranstaltung mit Erzählungen, Gedichten und Musik wurden jugendliche aus allen Freizeiteinrichtungen in Treptow-Köpenick eingeladen.


  • Kunger.Kiez.Theater | Der Tag, an dem Lisa Nathan traf - KungerKiezInitiative e.V.

 In Zeiten einer vermeintlichen Islamisierung und dem Erstarken rechten Gedankenguts möchte die KungerKiezInitiative einen der Schlüsseltexte der Aufklärung als bedeutendsten Represäntanten der Toleranzidee gemeinsam mit Jugendlichen, Erwachsenen und Senioren in einer neuen zugänglichen Form als Theaterstück erarbeiten und damit die wieder drigend notwendige Auseinandersetzung mit den Begriffen Toleranz, Akzeptanz, Integration usw. in einer pluralen Demokratie anregen.

weitere Informationen zum Theaterstücken: myheimatberlin

 

  • Pimp the Würfel - Technischer Jugendbildungsverein in Praxis e.V. (TJP)

Innerhalb von Aktionstagen konnten Kinder und Jugendliche unter professioneller Anleitung Möbel für den Außenbereich der Jugendfreizeiteinrichtung Würfel im Allende-Viertel bauen. Da die Kinder und Jugendlichen den Wunsch geäußert haben, den Außenbereich um zu gestalten, wurden sie auch direkt am Gestaltungsprozess beteiligt. Ziel war einerseits die Aufwertung und Erweiterung der JFE und andererseits die verbesserte EInbindung von Jugendlichen in die Gestaltung ihrer Einrichtung.


  • Wissen worauf es ankommt | Pat_innen qualifizieren - Stiftung Unionhilfswerk Berlin

Gemeinsam mit der degewo und dem STERNENFISCHER Freiwilligenzentrum Treptow-Köpenick konnte das Unionshilfswerk Workshops für ehrenamtliche Pat_innen im Projekt "Wohngebiets-Patenschaften" anbieten. Ziele waren dabei, ein gemeinasames Rollenverständnis und Erwartungen an mögliche Patenschaften zu erarbeiten. So konnten mögliche Konfliktsituationen und Umgangsstrategien gemeinsam besprochen werden, um so den Pat_innen Unterstützung für ihre ehrenamtliche Tätigkeit zu geben.


  • Zeichenkurs für Kinder und Jugendliche - HVD Landesverband Berlin Brandenburg e.V.

Zeichenkurs für Kinder und Jugendliche? Klares Ziel dieses Projektes war es, gezielt Kindern und Jugendlichen aus der Umgebung des Jukuz "Gérard Philipe" - ob neu nach Berlin gezogen oder nicht - einen gemeinsamen Raum zu schaffen. Dieser Raum wurde als ein zusätzliches Angebot im Rahmen der Arbeit vor Ort eröffnet. Besonders wichtig hierfür war die Kommunikation: anfangs über die künstlerisch-kreative Ebene - später auch darüber hinaus. Die künstlerischen Ausdrucksformen wurden zur Überwindung von Sprachbarrieren genutzt - Kommunikation frei von Vorurteilen.

gefördert durch
Besuchsadresse

Zentrum für Demokratie

Michael-Brückner-Str. 1/Spreestraße
(gegenüber S-Bhf Schöneweide)

Tel.: 030 - 65 48 72 93
E-Mail: zentrum@offensiv91.de
Postanschrift

Zentrum für Demokratie
c/o Villa offensiv
Hasselwerderstr. 38 - 40
12439 Berlin
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.