mail button

donate button

fb button

twitter button

Einen Antrag stellen

Du möchtest ein Projekt für mehr Demokratie und gegen Diskriminierung umsetzen? Die packende Idee steht schon, es fehlt aber das Geld? Oder hast du bisher nur eine grobe Vorstellung und suchst Unterstützung beim Planen?

Dann ist hier der richtige Ort. Über die Partnerschaften für Demokratie können Projekte für ein demokratisches Miteinander in Schöneweide und Treptow-Köpenick unterstützt werden. Hier bieten wir Infos über die verschiedenen Fonds innerhalb der Partnerschaften. Wenn du nicht sicher bist, welcher Fonds der richtige ist, melde dich gerne unverbindlich im „Zentrum für Demokratie“. Wir beraten und unterstützen gerne.

Im Zentrum für Demokratie koordinieren wir zwei Partnerschaften in verschiedenen Gebieten und mit verschiedenen Leitzielen. Die Struktur ist aber bei beiden gleich. Jeden der unten genannten Fonds gibt es jeweils einmal für die Partnerschaft Schöneweide und einmal für die Partnerschaft Treptow-Köpenick.

Wichtig für alle Fonds ist es, dass sich die Projekte an den jeweiligen Leitzielen orientieren müssen. Im Vorfeld lohnt es sich, einige Fragen zu beantworten?:

  • Was möchte ich mit diesem Projekt? Was ist das Ergebnis?
  • Wie stärkt mein Projekt die Demokratie im Bezirk, gegen welche Diskriminierung wendet es sich?
  • Wen möchte ich mit meinem Projekt erreichen? Wie kann ich diese Menschen erreichen?
  • Welche Partner*innen habe ich schon? Brauche ich noch welche?
  • Was sind die Schritte zur Umsetzung meines Projekts? Was kommt zuerst, was zum Schluss?

 

Der Aktionsfonds – ein Jahr, viele Projekte.

Der „größte“ Fonds innerhalb der Partnerschaften ist der Aktionsfonds. Hier sind pro Jahr bis zu 48.000€ im Topf, auf die sich Vereine und Stiftungen mit ihren Projekten bewerben können. Der Träger des Projekts sollte gemeinnützig sein. Gemeinnützigkeit gibt es für unterschiedliche Organisationen, z.B. Vereine, gGmbHs oder Stiftungen.

Eine vorgegebenen Startzeit gibt es für die Projekte nicht. Allerdings müssen sie bis zum 31.12. des jeweiligen Jahres abgeschlossen sein.

 

Der erste Schritt ist der inhaltliche Antrag, der hier für Schöneweide bzw. für Treptow-Köpenick heruntergeladen werden kann. Dieser geht ausgefüllt, am besten per Mail, an die jeweilige Koordinierungs- und Fachstelle (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Über die Anträge entscheidet der Begleitausschuss. In der Regel haben die Antragstellenden die Möglichkeit, ihre Idee bei einer Sitzung des Begleitausschusses selbst vorzustellen und Fragen zu beantworten.

Im zweiten Schritt geht es an die Formalitäten, denn dann muss das Geld beim Jugendamt beantragt werden. Hierbei helfen und unterstützen wir gerne, also keine Angst vor dem Papierkrieg.

Bevor ein Antrag gestellt wird, lohnt es sich auf jeden Fall, Rücksprache mit den Koordinator_innen im Zentrum für Demokratie zu halten. Dann können wir besprechen, ob noch Geld im Topf ist, bis wann der Antrag eingegangen sein muss und wo an der Idee vielleicht noch gefeilt werden sollte.

 

Der Initiativfonds – klein, aber fein

Manchmal muss es schnell gehen. Manchmal reicht die Zeit einfach nicht aus für ein langes Antragsprozedere, oder man braucht nur eine kleine Summe für eine spontane Aktion. Dafür haben wir den Initiativfonds geschaffen. Hier können kurzfristig und informell kleinere Beträge bis zu 500€ beantragt werden. Das Besondere ist, dass hierfür kein Verein oder Ähnliches nötig ist – auch Einzelpersonen, Anwohner*innen, Engagierte können Geld beantragen. Wenn also kurzfristig ein Putzspaziergang organisiert oder eine kleine Aktion geplant werden soll, ist dieser Fonds der richtige.

Natürlich entscheidet auch hier ein Gremium demokratisch über die Projektideen. Die Jury für den Initiativfonds setzt sich aus Mitgliedern des Begleitausschusses und anderen Engagierten zusammen. Sie stimmen über die Anträge in der Regel innerhalb von wenigen Tagen per Mail ab.

Normalerweise müssen Engagierte das Geld zunächst privat auslegen und bekommen es dann gegen Rechnung nach Projektende zurück erstattet. Die genauen Modalitäten werden dann aber im Einzelfall geklärt.

Wer ein Projekt beim Initiativfonds beantragen möchte, kann hier den Antrag herunterladen oder sich im Zentrum für Demokratie melden.

 

Der Jugendfonds – von Jugendlichen für Jugendliche

Gerade junge Menschen möchten wir dazu ermutigen, sich gegen Rassismus und Diskriminierung und für Demokratie einzusetzen. Darum gibt es in beiden Partnerschaften speziell dafür einen Fonds. Im Jugendfonds stehen insgesamt pro Partnerschaft 7.000€ zur Verfügung. Anträge sollen vor allem von jungen Menschen erarbeitet und eingereicht werden – Erwachsene können das Projekt maximal betreuen, aber nicht leiten. Über die Mittel entscheidet eine Jugendjury. Projektideen und formlose Anträge könnt ihr an die beiden Koordinatorinnen der Jugendfonds schicken:

Der Jugendfonds Treptow-Köpenick wird betreut von Bine im Haus der Jugend Köpenick, ihr erreicht sie unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, bei facebook und instagram.

Der Jugendfonds Schöneweide wird betreut von Kristin von alleins e.V., ihr erreicht sie unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und bei facebook.

gefördert durch
Besuchsadresse

Zentrum für Demokratie

Michael-Brückner-Str. 1/Spreestraße
(gegenüber S-Bhf Schöneweide)

Tel.: 030 - 65 48 72 93
E-Mail: zentrum@offensiv91.de
Postanschrift

Zentrum für Demokratie
c/o Villa offensiv
Hasselwerderstr. 38 - 40
12439 Berlin
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.